Energiepolitik

Weniger Planwirtschaft und Subventionitis, mehr Fortschritt und Selbstbestimmung in der Energiepolitik

Trendwende für Hessen bedeutet für den Main-Kinzig-Kreis, dass das Land eine sichere, bezahlbare und umweltfreundliche Energiepolitik betreibt, die nicht auf Planwirtschaft setzt. Die Bürger im Main-Kinzig-Kreis müssen an den Entscheidungen über neue Windkraftanlagen beteiligt werden. Hochsubventionierte Windkraftanlagen in den Wäldern des Kreises, die die Menschen und die Natur belasten, sollen nicht weiter errichtet werden dürfen. Windkraftanlagen müssen von der nächsten Wohnbebauung einen Abstand haben, der mindestens so groß ist wie die 10-fache Höhe der Anlage. Die Forschung für umweltfreundliche Treibstoffe muss gestärkt werden, damit auch in den ländlichen Räumen des Kreises verstärkt Ölheizungen ausgetauscht werden können.

Weitere Themen (Link)