Digitalisierung

eGovernment

Trendwende für Hessen bedeutet für den Main-Kinzig-Kreis der weitere leistungsfähige Ausbau seiner digitalen Infrastruktur. Deshalb sollen alle Gemeinden im Kreis mit hochleistungsfähigen Anschlüssen an das Gigabitnetz ausgestattet werden. Technikneutralität und Wettbewerbsoffenheit haben dabei Vorrang. Homeoffice und mobiles Arbeiten müssen für die Beschäftigten im Main-Kinzig-Kreis dank neuester Technik problemlos möglich werden. Auch die Verwaltungen im Kreis und in den Gemeinden müssen einfach und schnell umfangreiche digitale Angebote Bürgern und Unternehmen zur Verfügung stellen.

Digitale Infrastruktur

Damit der Main-Kinzig-Kreis Teil der Gigabit-Gesellschaft werden kann, muss der Ausbau von Glasfaser-Anschlüssen bis ins Haus oder die entsprechende Aufrüstung bestehender Fernsehkabel-Netze erfolgen. Der Main-Kinzig-Kreis hat mit seiner Breitbandoffensive zwar die absolut notwendige Grundversorgung im ganzen Kreis sichergestellt. Diese Investition in einen Zugang über das in die Jahre gekommene Telekom-Kupfernetz darf sich aber nicht als Hemmschuh herausstellen, der Investitionen in neue Technologien langfristig verzögert oder dauerhaft verhindert. Aus liberaler Sicht befürworten wir dabei private Investitionen. Sollte nur eine Finanzierung durch die öffentliche Hand derartige Projekte ermöglichen, so muss die Infrastruktur allen Anbietern zu gleichen Konditionen angeboten werden, damit die Bürger vom Wettbewerb auf Grundlage öffentlicher Infrastruktur profitieren können.

Weitere Themen (LINK)